Posted on Schreiben Sie einen Kommentar

So untersucht der Urologe die Prostata

Auf der T-Online Internetseite der Telekom ist ein kurzer Artikel zum Ablauf der Prostata-Untersuchung beim Urologen erschienen. Dieser bringt ein wenig Licht ins Dunkel auf was man sich als Mann bei einer Untersuchung der Prostata einstellen muss. Der Artikel mit dem Titel „So läuft die Untersuchung beim Urologen ab“ ist im August 2018 erschienen.
Vorsorgeuntersuchung bereits mit 40 Jahren
Die Untersuchung der Prostata durch den Urologen ist eine wichtige Vorsorgeuntersuchung und sollte von Männern spätestens ab dem 45. Lebensjahr durchgeführt werden. Sollte es in der Familie bereits bei Verwandten (Vater, Großvater, Onkel, Bruder) Erkrankungen der Prostata gegeben haben dann wird eine Untersuchung bereits zu einem früheren Zeitpunkt, in der Regel mit 40 Jahren, empfohlen. Die Untersuchung sollte auf jeden Fall einmal jährlich wiederholt werden.
Prostatakrebs ist weiterhin die häufigste Krebsart unter Männern. Jährlich erkranken 64.000 Männer in Deutschland daran und etwa 12.000 sterben. Dies liegt vornehmlich daran, dass etwa nur 14% der Männer die Vorsorgeuntersuchung wahrnehmen, so wird Wolfgang Bühmann, Pressesprecher des Berufsverbandes Deutscher Urologen in Düsseldorf in dem Artikel zitiert. Prostatakrebs ist gut behandelbar wenn er frühzeitig erkannt wird, so Bühmann weiter in dem Artikel.

Der Arztbesuch und die Untersuchung
Die eigentliche Untersuchung beginnt in der Regel mit einem Vorgespräch und einigen Fragen zum allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten so Frank Christoph, Dozent der Urologischen Klinik der Charité Berlin, in dem Artikel. Dazu gehören auch Fragen zur Potenz und zum Sexualleben sowie zur Situation beim täglichen Wasserlassen und Problemen dabei. Danach, so beschrieben in dem Beitrag, wird der Patient meist gebeten sich auf eine Liege in Seitenlage zu bringen. Der Arzt streift sich dann einen dünnen Latexhandschuh über und verwendet ein Gleitgel, um dann einen Finger in das Rektum des Patienten einzuführen. Mit diesem tastet er dann die Prostata für maximal 30 Sekunden ab. Das ist nicht schmerzhaft kann aber als unangenehm empfunden werden.
Der von vielen Arztpraxen darüber hinaus angebotenen Ultraschalluntersuchung der Prostata, spricht der Artikel unter Bezugnahme auf wissenschaftliche Studien den Nutzen vollständig ab. Es gebe, so der Artikel, keine Studie, die den Nutzen der Ultraschalluntersuchung bei der Früherkennung nachweise.
Selbstkontrolle wichtig
Stattdessen wird in dem Beitrag dazu aufgerufen seine Hoden selber abzutasten und dabei auf z.B. harte, höckerige Veränderungen am Hoden zu achten. Sollten solche oder andere Veränderungen festgestellt werden, gilt es zügig den Urologen aufzusuchen so Frank Sommer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit und Professor für Männergesundheit am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, in dem Artikel.
Darüber hinaus sollte in Verdachtsmomenten auch der PSA-Wert bestimmt werden. Dieser kann als weiterer Indikator über das mögliche Vorhandensein einer Prostataerkrankung Aufschluss geben. Zur Bedeutung des PSA-Werts finden Sie einen unserer Beiträge hier…
Kokoraki Männer-Tee ist reich an vorsorgerelevanten Flavanoiden
Unser Kokoraki Männer-Tee ist reich an Flavanoiden. Diese spielen eine wichtige Rolle bei der Vorsorge für die Prostata. Lesen Sie mehr in unseren Beiträgen zu Flavanoiden und Prostatapflege.
Stellen Sie jetzt auf eine flavanoidreiche Ernährung um und bestellen Sie jetzt unseren Kokoraki Männer-Tee als 1-, 3- oder 6-Monats-Kur in unserem Online Shop…
Posted on Schreiben Sie einen Kommentar

Flavanoide schützen vor Impotenz bei Männern

Das von uns bereits häufiger zitierte Zentrum der Gesundheit hat kürzlich einen Artikel zur Wirkung von Flavanoiden bei Impotenz veröffentlicht.
In dem Beitrag heißt es, dass Impotenz bei Männern nicht dauerhaft anhalten muss bzw. es gar nicht erst zu dieser Situation kommen muss. Gemäß einer Studie aus dem Jahr 2016 hilft eine Ernährung die reich an Flavanoiden ist bei der Vorbeugung und Beseitigung von Impotenz. Die Wirkung einer solchen Ernährung wird in dieser Studie gleich gesetzt mit dem Effekt von 5 Stunden Bewegung pro Woche auf Impotenz.
Flavanoide wirken bei verschiedenen Krankheiten und Impotenz
Die Studie „Dietary flavonoid intake and incidence of erectile dysfunction“ wurde von Wissenschaftlern der Harvard University und der University of East Anglia UEA durchgeführt. Laut Studienleiterin Professor Aedin Cassidy von der UEA war bereits klar, dass flavonoidreiche Lebensmittel das Risiko verschiedener Krankheiten senken können, wie z. B. das Risiko von Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen. Neu war gemäß Professor Aedin Cassidy jedoch, dass die Studie als Erste den Zusammenhang zwischen flavonoidreichen Lebensmitteln und der erektilen Dysfunktion (Impotenz bei Männern) untersuchte welche immerhin die Hälfte aller Männer ab dem mittleren Alter betrifft.
Gemäß dem Artikel erkrankten während des Studienzeitraums mehr als ein Drittel der Teilnehmer an erektiler Dysfunktion. Lediglich jene, die eine flavonoidreiche Ernährung praktizierten, erkrankten seltener. Dabei hatte diese Ernährungsform offenbar bei den Männern mittleren Alters (bis 70) eine bessere Wirkung als bei den alten Männern (über 70). Und wer dazu noch sportlich aktiv war, senkte sein Impotenzrisiko noch weiter.
Kokoraki Männer-Tee ist reich an Flavanoiden
Unser Kokoraki Männer-Tee ist reich an Flavanoiden und bietet Ihnen neben seiner prostatapflegenden Wirkung auch eine Möglichkeit Ihre Potenz zu erhalten. Lesen Sie hier einen Beitrag zu Kokoraki Männer-Tee und Flavanoiden…
Stellen Sie jetzt auf eine flavanoidreiche Ernährung um und bestellen Sie jetzt unseren Kokoraki Männer-Tee als 1-, 3- oder 6-Monats-Kur in unserem Online Shop…
Posted on Schreiben Sie einen Kommentar

Neue Dampftherapie vor der Zulassung in England

Das Internetportal Heilpraxis hat Ende August einen Beitrag zur Dampfstrahlbehandlung von Prostatavergrößerung veröffentlicht. In diesem Beitrag wird eine neuer operationslose und ambulante Methode der Verkleinerung der Prostata beschrieben. Das Verfahren trägt den Namen „Rezum“ und kommt seit kurzer Zeit in den USA zum Einsatz. In Europa wird es derzeit nur am Charing Cross Hospital in London angeboten. Die Britische Gesundheitsbehörde NHS hat diese Behandlungsmethode nun aber für die Anwendung freigegeben und die landesweite Einführung in Krankenhäusern steht bevor.
Im Journal of Urology erschien im Mai 2017 ein umfangreicher Sonderbeitrag zur Rezum-Behandlung mit dem Titel „Harness The Power Of Convective Radiofrequency Thermal Energy: How Rezūm Is Changing BPH Treatment„. Diese Studie wurde vom Anbieter der Rezum-Methode in Auftrag gegeben und stellt deshalb natürlich die positiven Aspekte der Methode in den Vordergrund. Dennoch gibt der Beitrag einen guten Einblick in die Erfahrungen der beteiligten Ärzte sowie Patienten. Diesen Artikel gibt es nur in englischer Sprache.
Die Stiftung Hospital zum Heiligen Geist hat zur Rezum-Methode in ihrem Magazin (Ausgabe 1/2016) einen deutschen Beitrag mit dem Titel „Die konvektive Wasserdampfablation“ veröffentlicht. Autor dieses Artikels ist der leitende Oberarzt der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Krankenhaus Nordwest der Stiftung Ulrich Witzsch.
Der sehr wissenschaftlich gehaltene Artikel beschreibt die Methode und gibt eine Zusammenfassung der Ergebnisse einer Patientenstudie welche in den USA von Kevin T. McVary et al durchgeführt und im Mai 2016 im Journal of Urology veröffentlicht wurde.
Wie erfolgreich die Methode die Lebensqualität verbessert und die Ursachen sowie Symptome behebt können wir anhand der aufgeführten Veränderungsraten nicht beurteilen. Lesen Sie sich den Artikel selber durch und fällen Sie ihr eigenes Urteil über die Ergebnisse.
Der Beitrag von Ulrich Witzsch fasst die Vorteile der Rezum-Behandlung zusammen:
– kurze Behandlungsdauer von 10-15 Minuten
– minimal invasive Methode
– keine tiefe Narkose notwendig
– keine Gefässöffnung bei der Behandlung
– nur 2-3 tägiger Krankenhausaufenthalt
– keine Beeinträchtigung der Potenz der Teilnehmer der Studie
Wir meinen: Abwarten und Kokoraki Männer-Tee trinken bis weitere Erkenntnisse über die Rezum Dampfstrahlbehandlung vorliegen. Unser Kokoraki Männer-Tee hat keine Nebenwirkungen und Risiken, ist gegenüber einem medizinischen Eingriff äusserst kostengünstig und führt kurzfristig zu einem Ergebnis.
Bestellen Sie jetzt unseren Kokoraki Männer-Tee als 1-, 3- oder 6-Monats-Kur in unserem Online Shop…