Wie funktioniert Kokoraki?

(Abb.: Hieronymus Bock: Kreüter Buch, 1546 – Image courtesy Missouri Botanical Garden. http://www.botanicus.org)
Unser Kokoraki Männer-Tee besteht zu 100% aus Krähenfuss-Wegerich. Der botanische Name für den Krähenfuss-Wegerich ist Plantago Coronopus. Gerade im Mittelalter hatte der Plantago Coronopus einen hohen Bekanntheitsgrad und war als Heil- und Gemüse/Salatpflanze in Europa weit verbreitet. Auch heute ist er noch unter vielen verschiedenen Namen wie Mönchsbart (Deutschland), Barba di frate (Italien) oder wie in Griechenland Kokoraki (kleines Hähnchen) bekannt. Der deutsche Arzt und Botaniker Hieronymus Bock schrieb dem Krähenfuss-Wegerich schon 1546 heilsame Kräfte zu und empfahl in gegen Nieren- und Blasenbeschwerden einzunehmen.
Generell genießen alle Wegericharten einen sehr guten Ruf als Heilkräuter. Der Krähenfuss-Wegerich jedoch eignet sich besonders für die Blase und die Prostata. In Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern ist dieses Wissen um die Heilkraft des Krähenfuss-Wegerichs leider in den vergangenen Jahrzehnten in Vergessenheit geraten. Dennoch wird er in manchen Ländern noch für die Behandlung von Prostatabeschwerden speziell der Prostatavergrößerung eingenommen. Gerade Griechenland nimmt hier eine Vorreiterrolle ein. Schaut man auf die Prostatakrebsraten in Europa so findet man Deutschland mit einer sehr hohen Prostatakrebsrate an der unrühmlichen Spitze während Griechenland mit einer sehr niedrigen Prostatakrebsrate am Ende des Feldes rangiert. Das hat sicherlich Gründe.

Die Universitäten der Algarve und von Lissabon haben dem Kokoraki eine ganze Studie[1] gewidmet um dem Volksmedizinischen Phänomen der Heilkraft des Krähenfuss-Wegerich auf den Grund zu gehen. In Portugal, Spanien, dem Balkan und Griechenland aber auch Italien und Deutschland ist der Krähenfuss-Wegerich in der Volks- oder auch Ethnomedizin bekannt. Die Studie dieser Universitäten wollte dem auf den Grund gehen und die Berechtigung dieser Bekanntheit als Heilpflanze prüfen.

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass der Krähenfuss-Wegerich durch seinen hohen Gehalt an Polyphenolen, Flavanoiden sowie Antioxidantien großes Potential für die Heilung von Krankheiten besitzt welche durch oxidativen Stress ausgelöst werden. Zu diesen mit Krähenfuss-Wegerich behandelbaren Krankheiten gehören unter anderem: Generell Prostataprobleme, Prostatakrebs, Blasenkrebs, Alzheimer, Parkinson und viele mehr. Eine Übersicht der durch oxidativen Stress ausgelösten Krankheiten finden Sie hier.

Mehr dürfen wir und Muss man auch gar nicht sagen. Probieren Sie unseren Kokoraki Männer-Tee aus. Bestellen Sie in unserem Online Shop.
Quellen:
[1] PEREIRA, C. G. et al. Profiling of antioxidant potential and phytoconstituents of Plantago coronopus. Braz. J. Biol. [online]. 2017, vol.77, n.3 [cited 2018-06-03], pp.632-641. Available from: . Epub Nov 16, 2016. ISSN 1519-6984. http://dx.doi.org/10.1590/1519-6984.02416.